Industrie 4.0 – Die vernetzte Firma

29. März 2016 Schlagwörter:
Industrie 4.0 Die vernetzte Firma

bellboxx: „Es ist wie immer mit neuen Technologien und Innovationen – es gibt Unternehmen, die direkt auf einen neuen Zug aufspringen und testen wollen, innovativ sein wollen oder der Erste sein wollen und die Unternehmen, die sich erstmal in Ruhe alles anschauen, die Auswirkungen betrachten, die anderen erstmal die Fehler bzw. die Lerneffekte machen lassen und dann langsam entscheiden. So oder so – wir sehen einen enormen Handlungsbedarf bei Unternehmen aller Art und Größe. Immer mehr Firmen erkennen, dass dies nun eine entscheidene Phase für die/ihre Zukunft ist. Es ist eine Phase, in der der Kuchen neu verteilt wird…unter alten Marktteilnehmern und unter komplett neuen Playern, die aufgrund dieser neuen Phase entstehen. Dies ist ein Appell an Unternehmen, sich genau ihren Markt anzuschauen, sich Unterstützung zu holen und beraten zu lassen, was die Digitalisierung/Mobilisierung aller Produkte und Geschäftsprozesse für sie und ihre Perspektive in den nächsten 50 Jahren bedeutet.“ bellboxx – the mobile specialists!

Quelle: Von Norbert Hofmann, 2. März 2016, 19:01 Uhr, Süddeutsche Zeitung

Förderprogramme sollen dem deutschen Mittelstand bei der Digitalisierung und der Nutzung neuer Technologien helfen. Doch viele Unternehmen zögern noch. Denn es gibt auch noch Fragen nach der Sicherheit der Systeme.

Als das Familienunternehmen Wittenstein vor mehr als 60 Jahren in Steinheim bei Heidenheim gegründet wurde, produzierte es noch Doppelkettenstichmaschinen zur Herstellung von Damenhandschuhen. Heute ist daraus eine weltweit tätige Firmengruppe für mechatronische Antriebstechnik geworden mit Sitz in Igersheim. Doch darauf wollen sich die Schwaben nicht ausruhen. Das Unternehmen arbeitet an der digitalisierten Fabrik der Zukunft, in der sich Menschen, Maschinen und Produkte mit Hilfe von intelligenten Cyber-Physischen-Systemen laufend miteinander austauschen. Das Ziel: Arbeitsprozesse sollen effizienter, die Produktion flexibler und Produkte individueller werden.

Der Mechatronik-Spezialist sieht das als strategische Investition in die Zukunft. „Wir müssen Denkblockaden für neue Wertschöpfungsansätze überwinden“, sagt Firmeninhaber Manfred Wittenstein. Im Herbst hat der Mittelständler einen Pilotbetrieb namens CyProS vorgeführt, bei dem intelligente Sensorik und intuitiv bedienbare Apps die Produktion steuern. An dem Projekt waren auch vier Forschungsinstitute und Konzerne wie Siemens, Trumpf und BMW beteiligt. Bei der Finanzierung half das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit einer Förderung von 11,2 Millionen Euro für CyProS und zwei parallel laufende Projekte. Zwar kann nicht jeder Mittelständler auf solche starke Partner setzen. An der zunehmenden Digitalisierung der Wirtschaft, die auch vierte industrielle Revolution oder kurz Industrie 4.0 genannt wird, werden Betriebe vieler Branchen kaum vorbeikommen, wenn sie dauerhaft im internationalen Wettbewerb bestehen wollen. „Digitalisierung ist in der deutschen Wirtschaft nicht neu, sie gewinnt in unterschiedlichsten Ausprägungen aber stark an Bedeutung“, sagt Christoph Zanker, beim Branchenverband VDMA Leiter der Koordinierungsstelle „Allianz Industrie 4.0 Baden-Württemberg“.

Maschinenbauer etwa digitalisieren ihre Maschinen und Anlagen so, dass sie vernetzungsfähig und intelligent werden. Die Produktion ihrer Kunden wird dadurch vor allem produktiver und flexibler. Durch die engere Vernetzung und zunehmende Generierung von Daten erwachsen den Firmen sehr wahrscheinlich auch die Chancen für neue Geschäftsmodelle und Kooperationspartner. „Es gibt nicht ,die‘ Industrie 4.0-Fabrik, sondern hinter dem Begriff verbergen sich Tausende von Puzzlesteinen“, sagt Zanker. Jedes Unternehmen müsse für sich bestimmen, welchen Nutzen es von den Investitionen in neue Technologien hat. Das birgt aber auch neue Herausforderungen. Es gibt Vorreiter. Doch viele Unternehmen zögern noch.

Link zum vollständigen Artikel

Wenn auch Sie die Digitalisierung Ihrer Produkte planen, dann unterstützen wir Sie gerne dabei. Kontaktieren Sie uns unter: info@bellboxx.com

www.bellboxx.com/mobile-consulting/

Mit unserem Mobile Consulting Ansatz – MOBILE FIRST – optimieren und erarbeiten wir mit Ihnen Ihre Mobile-Strategie und generieren neue Kunden, Produkte und Umsatz!

    Fragen Sie bei uns an!

bellboxx – the mobile specialists!